Lauretana kommt mit dem Zug nach Deutschland

lauretana_zertifikate

LAURETANA hat bereits vor einigen Jahren begonnen, den Transport des „Leichtesten Wassers Europas“ auf die Schiene zu verlagern. Heute ermöglicht das erweiterte Angebot unserer Frächter eine de facto lückenlose Versorgung aller Regionen Deutschlands über die Bahn. Sogenannter Kombinationsverkehr, bei dem LKWs auf Zügen gefahren werden, ist eine unerreicht klimaschonende Form des Transports, die gegenüber dem konventionellen Transport auf der Straße verblüffend große Mengen CO2 einspart, nämlich 57 Gramm CO2 pro Kilometer und geladener Tonne*.

Bei einem vollbeladenen LKW von 30 Tonnen und einer Strecke von 600 Kilometern entspricht das 1 Tonne CO2!

Im Falle von LAURETANA lädt der LKW an der Quelle die Ware und legt nur 9 Kilometer zum nächstgelegenen LKW-Bahnhof nach Biella/Piemont zurück, bevor er auf den Zug auffährt. Von Biella geht es auf der Schiene nach Norden, zum Beispiel Hamburg, wo der LKW den Zug wieder verlässt und nur die letzten Kilometer zum Großhändler auf der Straße zurücklegt. LAURETANA verursacht damit deutlich weniger CO2-Emissionen als viele regionale Mineralwasser-Marken, die auf vermeintlich kurzen Strecken über die Straße transportiert werden!