LAURETANA – Das reinste Wasser Europas? – Teil 2

Die Qualität eines Wassers lässt sich nach chemischen und biophysikalischen Richtlinien bestimmen. Die besten Wässer erfüllen die Qualitätsanforderungen beider „Welten“ – sowohl der stofflichen als auch der feinstofflichen.

LAURETANA – „Das leichteste Wasser Europas“ überzeugt durch seine kompromisslose Reinheit von Belastungen aller Art, zum Beispiel Schwermetalle wie Uran, Kupfer, Aluminium, aber auch Pflanzenschutzmittel oder Medikamentenrückstände. Die Messungen, die wir regelmäßig veranlassen, werden von den besten Laboratorien Deutschlands durchgeführt.

Ganzheitliches Denken und Handeln erfordert jedoch vor allem, den Blick auf die energetische Ebene zu richten mit der Frage, ob auf der Ebene der Information im Wasser wirklich absolute Reinheit gegeben ist. Zu diesem Zweck arbeiten wir eng mit Andreas Schulz vom Hagalis Institut in Herdwangen-Schönach zusammen, einem Pionier der Wasserforschung und erfolgreicher Buchautor, dessen Kristallanalysen zur Qualitätsbestimmung von Wasser zu den aufschlussreichsten Methoden der ganzheitlichen Wasserqualitätsbestimmung zählen.

Neben der verblüffenden Genauigkeit und hohen Aussagekraft der Hagalis Kristallanalyse überzeugt vor allem, dass jede Untersuchung reproduzierbar ist und damit der Anspruch auf Wissenschaftlichkeit in vollem Umfang erfüllt wird.

Viel Interessantes zur Arbeit von Hagalis erfahren Sie auf www.hagalis.com

LAURETANA im Test bei Hagalis

Lesen Sie im Folgenden die Beurteilung von LAURETANA durch Hagalis:
„Die Probe Lauretana zeigt eine eindeutig hochwertige Quellwasserqualität, bei der keine Anzeichen für eine Schadstoffbelastung auftreten. Es handelt sich hier um eine hochreine Quellwasserprobe, die auch keine Anzeichen für sonstige schädliche Verunreinigungen erkennen lässt. Die Probe zeigt alle Eigenschaften eines sehr hochwertigen Hochgebirgsquellwassers. Es zeigen sich hier ausschließlich sehr gut ausgeprägte 60° Winkelstrukturen, die das gesamte Bild prägen. Diese Winkelstrukturen überwiegen deutlich gegenüber anderen Kristallstrukturen. Solche gut geformten Kristalle finden sich nur bei hochwertigen Quellwässern von Spitzenqualität und finden ihre Vollendung in feinen sechssternförmigen 60° Winkeln. Somit zeigt sich hier eine sehr gute Quellwasserqualität ohne Beanstandung. 90° Winkelstrukturen, die auf Verunreinigungen und Schadstoffe hindeuten, treten hier nicht auf. Insofern liegt hier eine Spitzenqualität vor, die dem Endkunden als alltägliches Trinkwasser unbedingt empfohlen werden kann. Die Probe reiht sich im oberen Feld der Benotungsskala unter der Spitzenqualität ein.“

Lauretana 100fach vergrößert

Lauretana 100fach vergrößert

Lauretana 400fach vergrößert

Lauretana 400fach vergrößert

Andreas Schulz vom Hagalis Institut fasst die Beurteilung von LAURETANA so zusammen:

„Die Probe Lauretana zeigte eine hochwertige Quellwasserqualität, wie sie in Europa selten noch erreicht wird. Zugunsten des Endverbrauchers konnte deutlich nachgewiesen werden, dass es sich hier um ein unbelastetes Quellwasser mit sehr guten Eigenschaften handelt. Die behandelte Probe erlangt mit der Note 1,3 eine Bewertung im obersten Segment der Benotungsskala und weist damit eine unerreichte Spitzenqualität auf.“